Stabsichtigkeit (Astigmatismus)

Zusätzlich zur Kurzsichtigkeit oder Übersichtigkeit besteht häufig

eine sog. Hornhautverkrümmung.



 
 
 

Im Gegensatz zur Kurz- und Weitsichtigkeit liegt der Fehler hier

nicht in einer falschen Länge des Augapfels, sondern in einer

fehlerhaften Form der Hornhaut (selten auch der Linse).
Ist die Hornhaut nun nicht halbkugelförmig, sondern eher elliptisch

geformt, wird das Bild verzerrt.
Es entstehen mehrere Brennpunkte, die sowohl vor als auch

hinter der Netzhaut liegen können.

Der Astigmatismus kann durch eine Brille oder (torische)

Kontaktlinsen korrigiert werden.
Die Brillengläser (Zylindergläser) sind so geschliffen, dass sich die Brennpunkte wieder auf der Netzhaut treffen.
Die Brechkraft dieser Brillengläser wird z.B. mit "+1,25 cyl " sowie

 einer Gradangabe, z.B. " 90° " (das ist die Vertikale) angegeben.